Nachwuchsförderung

In der Schweizer Trommel- und Pfeiferszene wird grosser Wert auf die Aus- und Weiterbildung der jungen Tambourinnen und Pfeifer gelegt.

Der Instrumentalunterricht sowohl der Tambouren als auch der Pfeifer findet hauptsächlich in den Vereinen und Musikschulen statt. Der Unterricht wird als Einzel- und/oder Gruppenunterricht angeboten. Die Instrumentalunterstufe für Anfänger dauert bei der Trommel ca. 3 bis 5 Jahre und bei der Pfeife ca. 2-3 Jahre (je nach Eignung und Einsatz des Schülers). Am Ende der Instrumentalunterstufe ist die Jungtambourin in der Lage, selber Märsche und Kompositionen der unteren Klassen zu erarbeiten sowie die Ordonnanzgrundlagen im Endprodukt zu spielen. In der Instrumentalmittelstufe lernt die Jungtambourin die Baslergrundlagen, sie lernt neue Kompositionen der höheren Klassen sowie das Spielen von Baslermärschen. Die abgeschlossene Instrumentalmittelstufe entspricht den Anforderungen der Fachprüfung der Militärtambouren. Der Pfeifer ist am Ende der Instrumentalunterstufe in der Lage, unabhängig einfache Märsche und Kompositionen zu spielen. In der mittleren Instrumentalstufe lernt er neue, schwierigere Kompositionen selbständig zu spielen und sein Instrument zu beherrschen. Die Instrumentaloberstufe wird sowohl bei der Trommel als auch der Pfeife über den Dachverband STPV angeboten, ist modulartig aufgebaut und geht spezifisch auf die individuellen Bedürfnisse der Tambouren bzw. des Pfeifers ein.

Das Programm Jugend und Musik (J+M) des Bundes hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche zur musikalischen Aktivität zu führen und damit ihre Entwicklung und Entfaltung ganzheitlich zu fördern. Der Schweizerische Tambouren- und Pfeiferverband (STPV) ist ebenfalls aktiv in das Programm J+M involviert und bietet in Zusammenarbeit mit zertifizierten Leiterinnen und Leitern diverse Ausbildungstätigkeiten (Lager, Ausbildungskurse etc.) an. Speziell zu erwähnen im Bereich der Nachwuchsförderung gilt es das vom STPV organisierte «Jugendcamp (JuCA)», das «Ausbildungscamp (AUCA)» des Zentralschweizerischen Tambouren- und Pfeiferverbandes (ZTPV) sowie die «Swiss Junior Drum Show».